• Sonstiges - Fan Stories: Mein erster Kontakt Teil 1
  • Mein erster Kontakt!
    (eine Geschichte aus der Sicht einer Drone)

    Die Luft war pheromongeschwängert unsere rote Sonne ist aufgegangen und im ewigen Dämmerlicht wirbelte ein Wesen mit steifen Flügeln und einem Schweif aus Feuer den Staub auf. Unser Hive war zwar viele Sprünge vom Landeort des eigenartigen Wesens entfernt aber ich sah deutlich dass aus dem Körper des Wesens weitere Wesen kamen, ich konnte sogar von hier ihren süßlichen Geruch riechen, sie waren fast so groß wie ich, hatten große angespitzte Äste dabei und zuckende Auswüchse auf ihrer linken Schulter die nur in die Richtung sahen in die auch die Wesen sahen. Es waren acht Wesen, acht große grünliche Wesen mit steifen ausdruckslosen und grauen Gesichtern, die selbst beim sprechen kein keine Regung zeigten, wie ich später erfahren sollte waren es Jäger und hätte ich vorher gewusst was auf mich zukommt wäre ich in meinem Wirt geblieben und nie rausgekommen.

    Von den acht Jägern löste sich einer und lief in unsere Richtung, "komm zu mir zurück! "Hörte ich eine Stimme in meinem Kopf, es war meine Königin, meine Mutter. Wir können, wenn es nötig ist, wie ein einziges großes Wesen denken und handeln, alles was wir sehen, riechen, hören, spüren und erfahren wird an uns alle weitergegeben, ich bin nur eine von 323 Dronen die in diesem Hive leben, jagen und arbeiten. Von meiner Königin erfuhr ich dass wir alle in Gefahr sind und uns auf einen Kampf vorbereiten sollten.

    Plötzlich schoss ein Bild durch meinen Kopf wie einer meiner Brüder verstümmelt wurde,ich,wir spürten seinen seinen Schmerz, seinen Hass, seine Auflösung. Wir hatten einen neuen Feind, einen Feind der anscheinend stärker war als die weichfleischigen Eierdiebe mit ihren kleinen Köpfen und schmächtigen Ärmchen, dieser Feind war größer, stärker und es machte ihm spaß uns zu töten. Jetzt schossen Worte und Bilder durch mein Gehirn die direkt von Mutter kamen, Worte wie Predator, Yautja, Bilder von Blut dass aussah als ob es aus grünem Licht bestand, Bilder von abgetrennten Köpfen unserer Geschwister. Ich spürte wie Hass und Raserei in uns allen hochkam, ich kannte diese Yautja nicht aber unsere Königin kannte sie sie erzählte mir dass ich einmal knappe 600 Geschwister hatte und diese Wesen, diese Grünbluter uns auf diese Zahl dezimierten nur um unsere Köpfe mitzunehmen. Meine Brüder fingen an vor Wut zu geifern und zu zucken. Der Yautja war schon ganz nah wir konnten seinen Duft riechen der jetzt von süsslich auf leicht säuerlich umstieg, jetzt riecht er fast wie ein Weichäuter (Weichhäuter riechen sofort sauer wenn sie uns sehen, vermutlich ein Abwehrmechanismus der ihnen bis jetzt nicht viel gebracht hat).Jetzt sahen wir ihn, an seinem Arm klaffte eine riesige Wunde seine Maske hatte kleine Brandlöcher vom Blut meiner Brüder, in unserem Nest ist es dunkel aber wir konnten die Pheromone sehen die sich wie ein Schwarm Leuchtkäfer um den Predator legten, drei meiner Brüder griffen an, der lange Stock des Yautja bohrte sich in den Bauch des einen und schlitzte ihn von der Hüfte bis zur Brust auf, sein Blut verätzte Wände und den Stock des Yautja,dass war zuviel jetzt wollten wir ihn nicht mehr für unsere Brut jetzt... wollten wir ihn töten.Wir griffen gleichzeitig an, ich spürte wie ein Luftzug an meiner Klaue vorbeihauchte und einen schrecklichen Schmerz als mir bewusst wurde dass mir eine Kralle abgeschlagen wurde,wir griffen mit allem an was wir hatten, einer rammte ihm seinen Schweif (Schwanz würde sich in dem Fall blöd anhören) in den Rücken, ein anderer riss dem Yautja dem Arm mit dem Stock ab und ich brach ihm den Brustkorb auf, unser Nesthöhle leuchtete durch dass Blut hell wie eine grüne Sonne, wir waren so in Rage dass wir den toten Körper des Predators in tausende von kleinen leuchtenden Fleischklumpen zerfetzen.

    Die Wunde an meiner Klaue war bereits wieder geschlossen und begann schon eine neue Kralle zu bilden aber den Schmerz vergaß ich biss heute nicht.

    8 waren es sieben sind übrig. Unsere Sonne war bereits 2x wieder Aufgegangen bis sich die anderen Grünbluter entscheiden nach ihrem verschollenen Mitglied zusuchen.

    Ich besserte gerade unseren Hive aus der durch unser Blut viele große Löcher bekam und die für unsere Chestburster gefährlich sein könnten wenn sich darin einer unserer Fressfeinde verstecken könnte.So an der Decke hängend vernahm ich erst ein leichtes donnern, wie ein weitentferntes Gewitter, am Anfang hab ich es gar nicht so beachtet bis die ersten Bilder von Verstümmelung und Tod durch meinen Schädel rasten, "sie sind also da um ihren Toten zu finden"Ich konnte sie schon riechen, der Geruch war scharf und brannte in meinen Riechorganen, jetzt waren es 7,einer von ihnen, ein sehr großer breitgebauter Yautja, sah mich direkt an und dieser seltsame Auswuchs auf seiner Schulter ziehlte auf mich ich bemekte drei rote Lichtpunkte die in Richtung meines Kopfes wanderten, dann ging es richtig los, der Auswuchs spie eine blaue Lichtkugel aus die auf mich zu raste und mich getroffen hätte wenn ich nicht versehentlich von der Decke gefallen wäre, trotdem verbrannte die Explosion meinen Arm und die gesamte Rückenpartie der Schmerz war unerträglich und brachte mich in absolute Rage, klares überlegtes Denken war nicht mehr möglich der Hass war zu groß,wie im Wahn rannte ich auf die 7 zu die bereits mit meinen Geschwistern alle Hände voll zutun hatten.Den ersten den ich ich erwischte war sofort tot als ich ihm den Kopf herunter riss, dass mir der Zweite einen Teil meiner Schwanzspitze kappte bemerkte ich nicht, ich bemerkte auch nicht wie mein Blut die Haut und die Waffen der Predatoren verätzten um mich herum starben meine Brüder in einem Hagel aus Lichtkugeln und Stockspitzen aber ich bemerkte davon nichts, ganz ehrlich war es mir egal es geht hier nur noch um dass eigene und das Leben unserer Königin dem 2 renkte ich mit einem Schwanzschlag das Kniegelenk aus worauf sich meine Mitstreiter sofort auf ihn stürzten und ihn zerfetzten. Es war ein Gemetzel dass seines Gleichen noch immer sucht.Jeder dieser Yautjas brachte mehr als 5 meiner Geschwister um,ihre Art zu kämpfen war sehr effektiv und ihre Waffen waren Stärker als alles was wir zur Verfügung hatten. Aber wir haben sie alle erwischt. Jetzt standen wir vor dem großen Predator der Vermutlich der Anführer war, er stand mit dem Rücken zur Wand und die Höhle füllte sich langsam mit unsren Dronen und Kriegern, dass Ding auf seinen Schultern zielte auf die Drone neben mir dann auf eine andere dann auf mich, meine Wut war leicht abgeklungen und ich konnte wieder klar denken. Dieses Ding auf seiner Schulter muss weg, diesen Gedanken bekamen alle mit inklusive meiner Queen du uns allerdings befahl ihn nicht zutöten. Es waren nur Augenblicke die mir vorkamen als hätte ich alle Zeit dieser Welt, ich sah wie der Yautja den verätzten Stock warf und noch einen von uns durchbohrte, ich sah wie er mit der Lichtkugel auf sie schoss und 5 von ihnen einfach verdampfte, ich sah wie eine Lichtkugel an mir vorbei flog und ich hörte dass knacken des Grünbluters als ich ihm den Arm brach und ihm dieses Ding von der Schulter riss. Als wir ihn mit unserem Stachel lähmten wurde uns befohlen den Yautja im Gelegeraum unseren Larven zur Verfügung zu stellen um einen mächtigen Krieger gebären zu können. Ich wurde zu meiner Königin bestellt, was eigenartig war denn normalerweise durften niedere Dronen wie ich nicht in die Nähe der Königin, als ich vor ihr stand sah ich zum ersten mal wie groß sie wirklich war ihre anmutige Gestalt, ihr angenehmer Geruch und ihre sanfte Stimme in meinem Kopf ließen mich die Schmerzen vergessen und ich kam zum ersten mal in den Genuss von Gelee Royal, nur den härtesten und besten wurde diese Ehre zuteil um in unserer Hierarchie aufzusteigen, leider war bei mir dass ganz anders es wurden zu viele unserer Prätorianer getötet und Mutter brauchte eine neue Leibgarde und da ich jung und kräftig war durfte ich diese Arbeit übernehmen(welch ehre).In den nächsten Tagen spürte ich wie ich schwerer wurde, mein Kopf größer wurde und sich zu einem imposanten Nackenschild entwickelte, ich verlor meine Fähigkeit an Wänden und Decken entlang zu rennen ich wurde einfach zu schwer.

    In der Zwischenzeit ging unsere Sonne viele male unter und ich bin nun ein Prätorianer, die Leibgarde der Königin mit einem ganz besonderen Recht, dem Recht eine Gruppe von Dronen und einen Neuen anzuführen, einem Hybriden.

    Die Sonne war gerade aufgegangen als durch all unsere Kopfe ein Bild von Weichhäutern und die Worte "Wirte" und "Futter" ging.

    Autor: Toady